Blumen..traum b {color:#FFD39B;} i {color:#CDAA7D;} u {color:#FFD39B;}
Der glitzernde Start in die Ferien

 Heute kann nichts das klare  Kaffeearoma trüben, dass Bunny und meine Wenigkeit dauerhaft umschwebt.

In wenigen Minuten entlasssen uns unsere Hochschulen in die  Freiheit: Mich zu den Vorbereitungen für das Treffen mit dem Physiker meiner Wahl und Bunny zum  Sportereignis des Jahres.

Das Sportereignis wird nicht nur durch Bunnys entzückendes Outfit und ihre überragende Fittness geblinkt, nein, es wird auch noch ein Chameur mit viel Verständnis für das B-52 Bedürfnis einer echten Lady anwesend sein und sie begleiten.

Selbst auf der sanft-touristischen Insel unserer Träume könnte es gerade nicht schöner sein.

Unser Vertrauter Herr  Claudius ruft ebenfalls und erwartet eine Audienz seiner beiden Prinzessinnen. Ob unsere Herren da nicht eifersüchtig werden?

Ich habe gerade das tollste Geschenk EVER betrachten können und es hat alle meine Shakren geblinkt - ich glitzere in allen Farben und strahle wie als hätte Jean-Claude mir einen Antrag gemacht.

- DANKE BUNNY -

DU BIST DIE GÖTTIN DER PRINZESSIONALITÄT

prinzessionalitaet am 21.12.07 10:54


Werbung


Eine schwarzer Donnerstag für Bunny

Deutschland trauert mit mir, ich glaube fest daran! Angie: entzieh ihm die Staatsbürgerschaft für das, was er mir angetan hat! Sofort! Soll er doch für Polen spielen!!!!

Es ist furchtbar! Es könnte grausamer nicht sein und zerreist mir gerade mein kleines, eh schon schwaches Herz, dass nur einem gehörte, gehört und gehören wird. Meine Liebe wurde heute morgen mit Füßen getreten, schlimmer noch mit Lettern, und verbreitet wurde diese Schande, dieser Hohn diese Grausamkeit auch noch in Kölns Klatschblatt Nummer 1! Womit habe ich das verdient? Nicht genug, dass ich es Spiel für Spiel ertragen muss, dass Poldi im falschen Trikot steckt, nein jetzt trägt er auch noch zur wachsenden Gesamtbevölkerung des Land Bayerns bei. Danke! Ich fühle mich gedemütigt und leer, gar am Boden zerstört und alles was ich den drei Wünsche, dass der Ober Depp Stoiber die Patenschaft übernimmt und klein Poldi Master of Mathematics niemand geringeren als Herrn Schädlich alias Lord of Grausamkeit bekommt!

Herzlichen Glückwunsch! 

 

prinzessionalitaet am 13.12.07 11:19


Ein Tag wie kein anderer! Denn... dieser hasste mich besonders!!!

Der Tag begann für mich ausgeschlafen und voller Tatendrang um 9 Uhr! Ich packte meine Tasche für´s Fitnessstudio, sprang aus der Dusche in meine Klamotten und war fast aus der Tür, als mir einfiel, dass ich mit dem Kaffeeböhnchenprinzessin höchstpersönlich verabredet war. Ich machte also auf dem Absatz kehrt und legte mich mit Narziß wieder zurück in der bequemsten Jogginghose ins Bett und ließ Hermann Hesse meine Seele streicheln, denn ich war schlecht gelaunt nach dem ich nicht wie ich zunächst dachte in wenigen Stunden meine Besuch im Fitnesstudio mit einem erholsamen Saunagang oder auch zwei abschließen sollte :-( Aber wer eine Dea hat, kann sie nicht sitzen lassen versuchte ich mich aufzumuntern! Also begnügte ich mich mit Hermann und versuchte irgendiwe darüber hinweg zu kommen, dass ich meinem inneren Schweinehund heute die Türe geöffnet hab und ich nicht im Fitnessstudio gewesen sein werde, wenn der Tag vorüber ist!

Als ich dann startklar und zu allen Shoppingschandtaten bereit an meinem Makeup feilte meidete sich das Kaffeeböhnchen, um mir zu sagen, dass sie verschlafen hat. :-( aber sie wollte sich beeilen, und dass so weiß ich das aus Erfahrung immer erfolgreich gewesen! Tja aber ausnahmen bestätigen die Regel und der Tag mochte mich ja schon nicht bevor es ihn gab!

Das Schicksaal nahm seinen lauf, ich ging aus der Türe und gefühlte 1000 Liter ergossen sich auf 1mm und über mir. Als ich einen Fußweg von 2 Minuten hinter mir lag und ich an der Bushaltestelle angekommen war, sah ich trotz Regenschirm aus als hätte ich eine Abkürzung durch den Rhein genommen, schwimmend. Meine Jeans war durchnässt, meine Beine kalt und ich so in Zeitdruck, dass ein Umkehren nicht möglich war! Als ich im Bus saß widmete ich mich Narziß weil er so schnien es der einzige war, der mich an diesem Tag lieb hatte. An der Berlinerstraße angekommen empfing mich freudestrahlend, naaa wer wohl mein persönlicher Stalker und welch ein Glück er wollte auch in die Meiersche. Also fuhr ich mit A.W in die Meiersche und lehnte dann sein Angebot mich noch zu Holmes Place zu begleiten dankend ab.

Ohne Stalker, mit einem Teil des großartigen Presents für meine großartuge Frau Königin Mutter in der Tasche fuhr ich zum Mediapark! Trockenphase FEHLANZEIGE... erst als ich mitten auf dem Mediapark angelangt war öffnete sich die Wolkendecke und es hörte tatsächlich auf zu regnen. Ich wollte also meinen Schirm zusammenklappen und quetschte mir die Hand. Leider sehr ungünstig und ich hätte mir gewünscht, dass mein Stalker bei mir gewesen wär, denn es blutete unerlässlich. Zwei Tachentücher und unendlich viel Zewa später war die Wunde trocken und ich konnte endlich zur Arbeit *juhuuu*

In letzter Minute bin ich bei Sport und Markt angekommen, setzte mich auf meinen zugewiesenen Platz und musste feststellen... zwei nette Junge Herren saßen neben mir und als ich unendlich frohr bekam ich sogar nen Kaputzenpulli! Gut der Besitzer war 1,95 und der Pulli dementsprechend geschnitten, warum sollte er auch einen netten Espritpulli damengröße m tragen, aber zum ersten Mal an diesem verkorksten Tag war mir war, ich spürte meine Finger und mein Hals schien reanimiert und dankbar!

Nach nur 5 Stunden war die Arbeit getan, ich trat den Weg zur 18 an und musste feststellen diese war gerade weg! Na und dann nur 30 Minuten später in einer Bahn die mich zum Wiener Platz bringen sollte und da wartete der Bus meiner Träume ähhhhh nein doch nicht! Er hat nicht gewartet tja...eh weiter ahhh nur 30 Minuten und da dachte ich sehnsuchtsvoll an den Kaputzenpulli in XXL zurück und frohr, denn ein Sommer ist auch nicht mehr dass was er mal war.

Zu Hause angekommen trute ich mich gar nicht auf die Uhr zu schauen, ich denke es muss so ca 23h Uhr gewesen sein.

Tja und dann ließ ich den Tag scheiße sein sprang und die Dusche, aß eine heiße Brühe und ließ Mama meine Seele streicheln und mich bemitttleiden!!  Und jetzt gehe ich ins Bett, vorher werde ich wahrscheinlich noch ätlich Drogen konsumieren um den  Tag zu vergessen!!

Aber morgen werde ich geheilt, denn nachdem ich zum Frühstück ne Dosis L-Carnitin frühstücke werde ich trainieren gehen und Abends na da lacht mein Herz kommt Poldi-Schatzi-Mausi!!

  

 

                       

     Denn außer ihm und Mister Kaputzenpull wohl gar niemand!

prinzessionalitaet am 31.7.07 00:25


Barbie baut einen Grill auf

Ich bin tollerant, offen und verständnisvoll. Hilfsbereit, flexibel und bescheiden ohne hin, aber DAS! geht nicht in meinen unlängst nicht mehr blondcolorietes Haupt. Madame Barbie studiert mit mir, ist falsch, künstlich und eigentlich immer dabei ihre Rolle perfekt zu spielen. Also quasi die Top-Besetzung für meine Busenfreundin^^wenn, ja wenn es nicht dich gäb: wunderschön, ehrlich, loyal, intelligent, natürlich, nicht-aus-plastik, humorvoll und analog in jeder hinsicht zu mir selbst wenn es nur um zahnfleischentzündungen geht liegen wir auf der gleichen Welle!! Aber dieses Mädchen ist die Ausgeburt von Martell, der Prototyp ich glaub es nicht: Barbie lebt. Ich bin gerade zu burschikos in ihrer Gegenwart so scheint es mir. Aber das hätte ich nun wahrlich zu gern gesehen. Sie war mit ihren Freundinnen am Aachener Weiher, Ken war nicht da, der war zum Poppen nach Malle...aber da hat sie ja Verständis für, denn wenn sie nur noch ein paar Mal die Beine spreizt, und ganz ift betet und Kerzen anzündet, dann schießt Armor höchstpersönlich einen Pfeil in die Brust. Aber nichts desto trotz führte dies dazu, dass sie selbst, höchst persönlich den Grill aufbauen musste. Ich war nicht da, ich hatte keine LUST aber DAS hätte ich zu GERNE gesehen. LIVE und in Farbe. Aber da Barbie bei Studivz ihr gesamtes Leben dokumentiert, mache ich mir keine Sorgen, denn früher oder später gibt es Bilder.  

prinzessionalitaet am 17.7.07 14:53


DenDen "einfach mal den Mund halten"-Preis

möchte ich gerne meiner Mutter verleihen. Heute war Freitag der Dreizehnte. Mein Tag war trotz mangelnden Aberglaubens entsprechend.


Mein Zug fuhr ungewöhnlicherweise pünktlich ab, dafür hatte ich eine Mitfünfzigerin im Minirock und gespreizten Beinen mir gegenübersitzen die, wie ich leider zu spät um mich noch umzusetzten feststellte, die Beine von OBEN bis UNTEN voll mit Schuppenflechte hatte. Ah, nein. Entschuldigung. Es war eine hautfarbene Netzstrumpfhose mit floralem Muster, was die Implikation der Schuppenflechte leider nicht milderte und meinen Würgereiz bei Laune hielt. Die erste Amtshandlung dieser ach so jugendlich gekleideten Rentnerin war es das Fenster zu schließen. Denn selbst bei 35 Grad im unklimatisierten RB ist Zugluft unerträglich. Gott sei Dank stieg sie dann bereits in Roisdorf aus, um von einem Menschen ersetzt zu werden, der an diesem Punkt der Handlung noch keine große Rolle spielt, sondern erst später von Bedeutung sein wird. Ich verrate nur so viel: Ein unscheinbarer etwa dreißigjähriger Mann, der mir eigentlich gar nicht weiter aufgefallen wäre.


In Sechtem hielt dann mein Zug, um überholt zu werden. So viel zu der freudigen "Nicht-Verspätung" meines RB. Aber noch schien mir alles ganz regulär. Misstrauisch wurde ich, als wir in

Brühl erneut hielten. Wie viele Züge konnten uns wohl bis Köln noch überholen? Nach zehn Minuten dann die Meldung: "Auf Grund eines Triebwagenschadens wird sich die Weiterfahrt, um einige Minuten verzögern."

Auch wenn ich das Fenster nach Ausstieg der Schuppenflechtefrau wieder geöffnet hatte, brachte das ganze ohne Fahrtwind sehr wenig. Nach weiteren 10 Minuten erfuhren wir dann:

"Leider scheint die Lock schwerwiegend beschädigt. Die Weiterfahrt wird sich um UNBESTIMMTE Zeit verzögern. Bitte bleiben sie im Zug. Alle nachfolgenden Züge werden sich hinter uns stauen, da es in Brühl kein Ausweichgleis gibt!"


Also rief ich meinen Vater an. Sein Kommentar dazu beinhaltete zusammengefasst: Och ne... Autobahn, Berufsverkehr, Brühl ist doof. Warte mal ab was die sagen wie lange das noch dauert.

Dass "unbestimmte Zeit" war für mich eigentlich ein eindeutiges ZU LANG, mein Vater wollte aber scheinbar mindestens versprochene zwei Stunden attestiert haben.


Da saß ich also, bis mein Handy erneut klingelte. Das erwartete "Kind wir kommen dich holen" wurde ersetzt von. "Guten Tag hier spricht Frau Schlampe (Name aus rechtlichen Gründen geändert) von E-Plus, wie ich sehe haben sie den tollen, günstigen, fabelhaften "Zehnsationsvertrag" etc...

Nachdem ich der Frau mehrfach gesagt hatte, dass ALLE MENSCHEN, die ich kenne E-Plus nutzen und JA auch den ZEHNSATIONSVERTRAG, schon seit JAHREN und es auch für IMMER UND EWIG tun werden, kam dann schließlich doch noch eine Ansage und ich bat die Frau um Ruhe. Die sie mir natürlich nicht gewährte. Mein lautes MOMENT BITTE ins Telefon brachte mir leider nur ärgerliche Blicke anderer Passagiere ein, die AUCH gerne hören wollten, dass uns nun der

Lockfahrer empfahl auf die Brühlerstadtbahn auszuweichen oder zurück nach Bonn zu fahren und andere Strecken zu versuchen.

Jetzt kommt der große Auftritt meines Gegenüber:

Dieser sprang auf. Schrie: VERDAMMTE SCHEISSE DAS WÄRE UNS MIT DER REICHSBUNDESBAHNVERORDNUNG NIE PASSIERT! und stampfte wütend umher, so dass ich mich mit dem Schrecken davon machte.


Ich rief also nochmals zu hause an. DAS sollte für meinen Vater doch reichen, oder? Ich hatte meine Mutter dran:

"Fährt nicht die 18 in Brühl?"

Dass die 18 leider NICHT direkt unter dem Bahnhof Brühl fährt, geschweige denn dass ich eine Ahnung gehabt hätte WO, war genauso wenig überzeugend wie das Argument, dass ich mit der 18 noch ÜBER NE STUNDE bis nach hause brauchen würde, die man sicherlich auch brauchte, um mich einfach zu HOLEN!


Neee, ich sollte halt mal gucken. Nun kenne ich mehrere Brühlermenschen, die mir Wegbeschreibungen gaben, die Brühler Altstadt, war auf dem Brühler Stadtfest, wegen dem mehrere Straßen, durch die ich hätte laufen sollen gesperrt waren, beziehungsweise voll gestopft mit alten Säcken, die nebst Blasinstrumenten noch peinliche Peter-Pan-Uniformen trufen, lief durch den ganzen Brühler Friedhof, um mit besoffenen Brühler-Stadtfest-Spastikern GOTT SEI DANK die 18 zu kriegen, die mich nach Köln brachte. Natürlich unklimatisiert.


Das GROSSZÜGIGE Angebot meiner Eltern mich am Wienerplatz abzuholen, sollten sie sich in den ARSCH schieben. Denn die Vier braucht nur 10 Minuten bis nach Dünnwald, während meine Eltern um mich abzuholen zehn Minuten HIN brauchen und noch mal 10 Minuten mit mir zurück, was also im Schlimmstfall das Doppelte an Zeit ergiebt. Außerdem ist die Vier ja auch klimatisiert.


Die 18 kam in dem Moment an, in dem die Vier oben stehen sollte. Ich sprintete also die Rolltreppen hoch, wurde von einer BLÖDEN BLONDIERTEN SCHLAMPE ausgelacht und sehe oben warum: Die 3 und die 4 fahren nicht, wegen eines Unfalls auf den Gleisen.


Also musste ich doch wieder zu hause anrufen. Konnte meinen Eltern das Gefühl der Wohltäter, die

ihr Kind ja doch abholen nach einem schlimmen Tag leider NICHT vorenthalten, denn es stimmt ja nicht, dass sie mir in solchen Situationen nicht helfen.


Wir aßen also zusammen zu abend. Ich war NICHT zickig, sonder versuchte noch etwas Humor aus der Sache mit der Schuppenflechtefrau, den alte Säcke-Volksfest-Musikanten in Brühl und dem zu spät geborenen NSDAP-Parteimitglied zu erzählen und als ich fertig bin, bringt Mama es fertig

zu sagen:


"Ich bin ein bisschen depremiert. Ich würde so gerne mal etwas erfreuliches hören."


DA kommt man sich verarscht vor. ABER SO RICHTIG! "Tut mir Leid Mama dass MEIN

Tag scheiße war und dein auf dem Balkon Herumsitzen und Badezimmerfliesen aussuchen dich SO depremiert hat. Es tut mir auch Leid, dass ich in drei Tagen drei Klausuren schreibe, davon eine Samstag und dass die Deutsche Bahn es verdient hätte 37 % Krebszellen im Körper statt Gehaltserhöhung zu bekommen.


Geil war auch: Ich fahr dich dann Morgen zum Bahnhof. Ich nur "Bringt nichts ich fahr nicht von Mühlheim, sondern von Bahnhof West."

"Warum?"

"Weil mein Zug nicht in Mühlheim fährt"

Und schon war ich das UNDANKBARE Kind dass es nicht annimmt, wenn die Mutter es aus purem Altruismus zum Bahnhof fahren würde.


Noch besser ist aber,dass die Morgen SOWIESO nach Bonn fahren, um Christian zu besuchen, der ab Morgen 2 Wochen in Ludwigshafen ist. Aber man kann Christian nicht morgens um 9 besuchen und mich auf dem Weg nach Bonn mitnehmen - dann muss der Junge ja früh aufstehen.

Mann kann auch nicht so fahren, dass man mich nach meiner drei Stundenklausur wieder mit nach HAUSE nehmen könnte, weil sie erst DANN dahin fahren, wenn ich gerade mit der Klausur fertig bin.


Das Auto kriege ich auch sowieso nicht. Auch nicht als die Bahn gestreikt hat.

Denn: Pass auf! Ich finde in Bonn ja keinen Partkplatz!

Meine Mutter WEISS nämlich, dass wenn ICH Klausur schreibe auch SAMSTAGS!, dass dann das Uni-Parkhaus bis zum BRECHEN voll ist.


Vielleicht sollte ich rübergehen und was von MARIENKÄFERN erzählen. Vielleicht

hebt das Mamas Depression ja.


Meine Fresse.

prinzessionalitaet am 13.7.07 21:27


Danke George

 

Es ist ein schewarzer Tag für mich und alle Footballfans in Deutschland! Und auch für alle Footballmanschaften und deren Teammitglieder. Denn auf der jährlichen Liagkonferenz wurde beschlossen, der football wird einfach eingestampft!! Zumindest hier in Deutschland und hätte ja HÄTTE ich nicht ein grandioses Praktikum in der Marketing Abteilung in Aussicht gehabt ... na dann hätten mich arbeitslose Footballspieler und hartzvierempfangende Marketingmanager nicht weiter interessiet. Aber nun??? Was fällt diesen Schwachköpfen ein? Die Prinzessin ist im Anmarsch und die haben nichts besseres zu tun, als die NFL Europe einzustellen? Wie stellen die sich das vor? Hat auch nur einer dieser Idioten-Footballschädel mal daran gedacht was das für MICH bedeutet? Ich hätte meine Zeit sinnvoll nutzen können und dekorativ an einem sehr großen Schreibtisch in einem seehr schönen Büro meine Semesterferien verbringen können. Und nun? Ich sehe es schon kommen, ein Amoklauf ist vorprogrammiert. Ich werde gleich einem Forum beitreten und eine Selbsthilfegruppe gründen. Ich habe noch gar niemals eine Absage bekommen und schon gar niemals eine mit einer so geschmacklosen Begründung wie die Auflösung einer Liga? Ich mein, warum kann ich das Praktikum denn nicht trotzdem machen? Auf die 8 Wochen kommt es doch jetzt auch nicht mehr an... oder? Es ist ganz klar: Die NFL also quasi Amerika also George Bush hat mir meinen Sommer versaut. Vielleicht sollte ich ihm einen Brief schreiben!! So geht das nicht, jetzt hab ich Zeit, bitte was soll ich damit? Kann mir mal jemand sagen was man damit macht? DANKE GEORGE DANKE!!!!

  

prinzessionalitaet am 29.6.07 23:49


Die Dame der Punkte ob laut oder leise ist böse in jeder Weise

 

Das Leben ist manchmal ganz schon gemein! Nicht, dass Klausuren eh meistens spontan und unvorhergesehen vor der Tür stehen und man sich fragt, warum man nicht früher angefangen hat mit lernen, nein für mich hat sich das Schicksal eine ganz besonderes ÄTZ-Bonbon bereitgehalten!!! Die Herrscherin der lauten und leisen Punkte schimpft sich Designerin und vordert mich zum Duell heraus!!!! (Bruce hätte seine wahre Freude:" Du biss nisch schön. Und die hose nisch passt zu die Blusee" Die eigentlich so schöne Hausarbeit, auf die ich mich schon ein Bisschen gefreut habe motiert zum modernen schädlich´schen Brechreiz. Denn leider mag sie mich nicht. Auch nicht meine Fotos. Aber meine Fotos und ich mochten sie schon vorher nicht! HA!!! Es wurde einmal mehr deutlich nur weil man etwas unbeding WILL, heißt das nicht, dass man es KANN! Wie zum Beispiel Unterrichten, Zwischenfeedbacks, E-Mailschreiben, geschmackvolles Anziehen - in all diesen Disiplinen ist sie SCHLECHT. Pah schlechter als ich in Mathe jemals war und gewesen sein werde. Bähhhh. Ich dachte: Wie toll, sie räumt Besprechungen ein, damit wir ihr von unseren Ideen berichten, Fragen klären und unsere grenzenlose Phantasie unter Beweis stellen können. ABER sie macht uns einen Strich durch die Rechnung. Mädchen findet sie doof, und ihre Ideen? DIE AUCH. Und Fragen beantworten? Sowas tut man als Designerin wahrscheinlich auch nicht. Aber dann sah ich trotz der dunklen Wolke Zwischenfeedback (diese Wortschöpfung stammt nicht aus meiner Feder) Licht am Horizont, denn die vergrähmte, geschmacklose Dame räumte mir ein, ihren Claim zu verändern. *TADAAAAAAAAA* Ich fühlte mich wie die Bewohner von Nazareth als ihr VIP auf dem roten Kiesweg auftauchte. Es war meine Rettung in mitten einer wilden Metzelei. Meine Fotos waren das Fleisch und sie der Metzger. Aber diese Tatsache veränderte alles und ich hörte leise Choräle singen. Um mich zu vergewissern, dass sie diese Äußerung nicht nur gemacht hat, damit ich ihr aus den augen mit den dunkelsten Augenrändern ever verschwinde, sendete ich ihr eine e-mail. Sie sollte nur ihre eigensgetroffene Aussage bestätigen. Das war zuviel des Guten. Denn sie tat es nicht: Einfach NÖ. Bis jetzt habe ich keine Antwort, das bedeutet wohl: Fahren sie zur Hölle und versagen sie in der Hausarbeit! Aber nicht mit mir. Ich bin eine Prinzessin und diese böse Person kann mir gar nichts. Mit geballtem Potential aller Webdesigner und Werbeagenturinhaber die meiner Mutter Brüder sind, werde ich diese Hausarbeit zur Strecke bringen und die böseste Frau mit den hässlichsten Hosen enttäuschen. Denn eigentlich wartet sie nur auf mein Versagen, weil sie ihr leben nicht mag. Ihre Kinder sind bestimmt so doof wie sie und ihr Mann - HA acuh!! Bäähhhhh. Und wenns dennoch ne schlechte Note gibt, dann hol ich einfach meinän Brudaa und dem siene Homies, und meinä Kusengggs und denen seiäää Homies...

 

Aber nachdem sich der Horizont wieder verdunkelte, weil das Aufblitzen am Horizont lediglich eine optische Täuschung gewesen sein dürfte, so erhellte er sich in einem weiß gelblichen rosa, dass meine Welt noch nicht gesehen hat. Denn mein Prinz kommt! Für mich ganz allein. Andere dürfen auch gucken, aber eigentlich isser nur für mich ganz, ganz allein da :-) Und die Tore die schießt er auch nur für mich und gar nicht für seine Mannschaft, sonder für den ÄFF ZEEHH! Und dann gewinnt der ÄFF ZEEHH und die blöden Bayern weinen dann, auch der Herr Schädlich!! Ich hoffe die Tickets sind "on-lap"!!

  

prinzessionalitaet am 14.6.07 20:00


 [eine Seite weiter]
REISEBERICHT
Blog
Archiv

KONTAKT
Bunny & Dea
E-Mail
Gästebuch

PRINZESSIONELLES
prinzessionelles Amüsement
prinzessionelle Links
prinzessionelle Videos
Schmetterlings Reservoir
Prinzessionalitätstest

Layout made by
chira. Vielen Dank dafür!
Gratis bloggen bei
myblog.de